Geschichte

Das "Gestüt Damsbrück" wurde 1910 von Bruno Cassierer gegründet, der als Jude 1938 emigrieren musste.

Vorher verkaufte er die bereits im ganzen Lande bekannte Zuchtstätte an Franz Neubauer, der 1943 verstarb. Frau Neubauer betrieb dann allein bis 1961 das Trabergestüt mit Rennstall in der DDR weiter.

Danach wurde das Gestüt in Volkseigentum überführt und war nur noch Jährlingsstation unter VEG Trabrennbahn Karlshorst.

1995 Rückübertragung der maroden Zuchtstätte an die Erben von Franz Neubauer.

1999 Übernahme der durch zunehmenden Verfall stark geschädigten Anlage durch Frau Elfriede Mosig, die zuvor über 25 Jahre eine erfolgreiche Pferdezucht in Schleswig-Holstein betrieb.

Nach umfangreichen Instandsetzungen und Neubauten, sowie Ankauf von weiteren Grundstücken wird das Gestüt Damsbrück heute als landwirtschaftlicher Betrieb mit moderner Pferdepension geführt.